Fulltext:

Artikel zum Thema: aktuelle News


Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


Generalversammlung nicht vergessen...

   Am kommenden Freitag, 16. Oktober, findet die im März verschobene GV statt. Damit wir die Coronavorgaben betreffend Abstände einhalten können, findet sie diesmal im Vereinsraum des Schloss-Schulhauses statt. Details sind in der letzten Satelpost zu finden. Der Vorstand freut sich über möglichst viele Teilnehmer...

Damenausflug

    Was gibt es besseres als ein, auf offenem Feuer, gebratener Chlöpfer....    Wie alles in diesem Jahr war auch unser Damenausflug etwas speziell. So waren wir nicht wie üblich mit Zug, Schiff oder so unterwegs, sondern sind ganz einfach von Pratteln, auf zwei unterschiedlichen Routen,  zum Grillhüttli im Talhölzli gewandert, wo auch die nicht mehr Marschtüchtigen, dank Chauffeur, am Grillplausch teilnehmen konnten.  Und wenn Engel reisen, zeigt sich auch Petrus von seiner besten Seite und gestaltete das Wetter viel schöner als "geplant".  Beim Ausklang im Schmittikaffi spielte dann auf dem Schmittiplatz das Regio-Blasorchester 50 Plus. Ob dies uns  zu Ehren war, liess sich leider nicht eruieren... 

Danke für die einfache, geniale Idee, schön wars!

 

 

 

mehr...

MTB-Tage Bräunlingen

   Immer wieder gab es überraschende Aussichtspunkte...  hier bei der Abfahrt vom Fürstenberg, ein Blick in Richtung Donaueschingen. Anfangs noch ziemlich regnerisch, dann aber im Laufe der Woche immer schöner und wärmer, erlebten wir fünf tolle Tage mit dem Mountainbike in, und um Bräunlingen.

Die ersten Tagesberichte sind auch schon eingetroffen:

 

 1. Tag  von Peter Gerber

Wie immer wenn die Senioren verreisen, sind Alle pünktlich am Besammlungsort. Die von Käthi generalstabsmässig erstellte Ladeliste, Personen und Räder, funktioniert tadellos. Auf der Autofahrt entlang des Rheines nach Koblenz und weiter hinauf nach Blumberg locken diverse blaue Flecken am Himmel zur ersten Ausfahrt. Jedoch nach der Ankunft im Hotel „Lindenhof“ in Bräunlingen können wir uns dem angebotenen Kaffee nicht entziehen. Bei Sonnenschein machen wir uns frohen Mutes auf die von Ruedi auserkorene erste Tour. Locker geht es Richtung Kirnberger See und anschliessend eine schnurgerade leicht ansteigende „Ewigkeits-Waldstrasse“ durch den Schwarzwald. Langsam meldet sich bei einigen der Hunger und man beschliesst Pause zu machen. Peterus will uns jedoch unser Picknick vermiesen und lässt es just in diesem Moment regen. Unter dem „Vordach“ einer Infotafel, einem verschlossenem Bauwagen und einem komfortablem Toi-Toi, findet jedermann etwas Schutz vor dem kühlen Nass. Nachdem die Brötchen verzehrt sind beschliesst man, im immer noch anhaltenden Regen, dieselbe Strecke wieder zurück zu fahren. Richtung Bräunlingen vermindert sich der Regen mit jedem zurück gelegtem Kilometer. Bald können wir unsere Tour auf trockener Strasse beenden. Am Ziel empfängt uns sogar die verschmitzt lachende Sonne

 

Technische Daten:

Distanz:           33 km

Schnitt:            18 km/h

Höhenmeter:   439 m

 

 2. Tag  von Walter Meury

Der Himmel meint es heute gut mit uns, am Morgen noch kühle ca.8°, bewölkt, aber kein Regen.

Wie das bei uns diese Woche so üblich ist treffen wir uns Alle „maskiert„ zum gemeinsamen Frühstück.

Nachdem sich jeder am schönen und reichhaltigen  Buffet und mit diversen Säften gestärkt  , und unser Tourenplaner Ruedi die heutige Tour vorgestellt hat, treffen wir uns bei der Garage in der wir unsere Velos sicher abgestellt haben, und pünktlich um 9.30 starten wir zur Tour.

Von Bräunlingen nach Fürstenberg bis hoch zur Augustinerkappelle unserem höchsten Punkt Heute ca. 1070m.

Diese Höhe musste mühsam erklommen werden, hatte es doch eine Steigung von 18%, was die meisten zum schieben Ihrer Bikes veranlasste ausser den Cracks Kurt und Martin. Die Aussicht wäre bei Sonne noch viel schöner gewesen. Dafür wurden wir anschliessend  mit einer schönen Talfahrt belohnt.

Nun gings locker über Gutmadingen  durch den Naturpark an schönen Seen vorbei dem Donauradweg entlang  in Richtung Donaueschingen. Unseren Lunch „ Sandwich aus der Tüte“ nehmen wir wie die “Clochards“ unter einer Autobahnbrücke zu uns, ein spezielles Bild und es gab einiges zum Lachen.

Jetzt war es den einen doch ein wenig zu gemütlich, und so teilte sich die Gruppe. Wir besichtigten in  Donaueschingen natürlich die Donauquelle, den Dom sowie die (Brauerei Fürstenberg von aussen).

Da der Himmel wieder verdächtig  dunkel wurde entschlossen wir uns auf direkten Radweg zurück nach Bräunlingen zu pedalen, und kamen trocken und rechtzeitig zu Kaffee und Kuchen zurück.

Die Bikes in der Garage versorgt  freuen wir uns auf eine warme Dusche und ein feines Abendessen.

Tour Daten:       Bräunligen – Fürstenberg – Gutmadingen – Donaueschingen

Strecke:            46 km - Höhenmeter 700m – Fahrzeit 3 Std.15 min

 

3. Tag  von Edwin Leisibach

Kaum zu glauben, aber 10 Biker warteten geduldig auf den Start zur dritten Etappe, denn diesmal war kein Regen angesagt und die Sonne zeigte sich von der angenehmen Seite. Nur ein einziger hielt sich exakt an die vereinbarte Abmachung und kam pünktlich zum Start, so dass sich der Radler-Treck auf den Glockenschlag Richtung Westen in Bewegung setzte. Kaum aus dem Städtchen hinaus ging es aber kräftig bergauf und bei einigen war der Schnauf vermutlich schon bald aus. Zum Glück ging es rechtzeitig flach durch den Wald und ein herbstliches Lüftchen begleitete uns stetig auf dem Weg vorbei auch an herbstlichen Wiesen.

Ruedi unser Tourenleiter hatte alles im Griff, denn er wurde ständig von zwei eifrigen Bikern kontrolliert und navigiert. Ein vereinbartes Brückchen galt es zu entdecken und siehe da, es war da. Mit Schwung überquerten alle Radler das kleine Hindernis und hinauf ging es stetig nach Dittishausen oberhalb Löffingen, wo eine kleine Verschnaufpause angesagt war.  Danach ging es kurz über offene Felder und Strecke verlor sich im Zick Zack durch den Wald. Nur unsere Navigatoren wussten wohin die Reise ging. Plötzlich bog man in eine gerade Försterautobahn und unser Meister-Radler Kurt verkündete nur noch 2,9 km, bis es rechts zu unserem Mittagshalt gehen sollte. Siehe da, er hatte recht und nach einer kurzen Steigung erreichten wir unser Ziel Auf dem Höchst zum verdienten Rast.

Am Anfang war die Sonne in unserer Gunst, aber langsam zogen wiederum die Wolken auf und wir begaben uns auf die Abfahrt Richtung Bubenbach. Richtungswechsel waren angesagt und nur wenige wussten wohin wir uns bewegten. Kurz vor Mistelbrunn bekam man das Gefühl man fährt im Kreise, und wenn man die Kompass online Karte nachträglich ansieht, dann war dies nicht zu Unrecht. Mit einem kleinen Umweg über Hubersthofen ging es danach Richtung Bräunlingen weiter. Kurz vor Hölzlehof entbrannte sich die Diskussion, ob ein Abstecher zum Kimbergsee noch drin liegt. Die geschätzten rund 15 km drehten die Stimmung um und man radelte schnurstracks zum verdienten Umdrunk nach Bräunlingen.

Eine abenteuerliche Strecke durch den tiefschwarzen Wald, welcher nicht zu Unrecht Schwarzwald genannt wird, ist bewältigt und das feine Nachtessen im Lindenhof stärkte dafür die müden Radler. Käthi und Ruedi sei Dank, denn ohne ihr Organisationstalent wäre dies wohl kaum möglich gewesen.

Tour-Daten:       Bräunlingen – Dittishausen – Auf dem Höchst – Bubenbach – Mistelbrunn – Hubertshofen – Bräunlingen

Strecke:             46,8 km – Höhenmeter 581m – Fahrzeit 4 Std. 20 Min.

 

 

4. Tag  von Rosmarie Müller

Den heutigen Tag starten wir etwas anders als üblich. Wir fahren zuerst mit unsern Bikes die 5 km zum Bahnhof in Donaueschingen und verladen dort bis St. Georgen. Von hier starten wir unsere eigentliche Tour zurück nach Bräunlingen. Zum Glück konnten wir uns am morgen zum Bahnhof etwas einfahren, da uns jetzt als erstes eine ziemlich happige Steigung erwartete. Einmal oben angekommen führte uns der Weg in angenehmen Auf und Ab durch den kühlen Wald. Bald schon genossen wir die schönen Singletrails und Wurzelwege, welche uns so richtig herausforderten. Vorbei am Triberger Galgen, welcher bis 1779 als Gerichtsstätte für Hinrichtungen diente, zu unserem ersten Etappenziel, dem Stöcklewaldturm. Hier trennten sich die Wege ein bisschen – einigen war das Besteigen des Turmes wichtiger als das Mittagessen. Sie wurden mit einer wunderbaren Aussicht belohnt und das Essen gab es nachher trotzdem, sogar für Kaffee und Kuchen reichte die Zeit. Anschliessend ging es zuerst leicht bergab über den Höhenzug und später hinunter nach Furtwangen. Ab hier führte der Weg der Breg entlang über Vöhrenbach nach Bräunlingen, meistens im Schatten des Waldes. Eine herrlich schöne Strecke, welche aber leider viel zu schnell vorüber war.

5. Tag  von Walter Meury

Ein strahlender Morgen, Sonne und blauer Himmel. So starten wir nach dem wie immer sehr guten Frühstück um 9.00 zu unserer letzten Tour in dieser von Käthi Herzig und Ruedi Wehren super organisierten MTB Woche.

Die letzte Tour, und so wollten es einige nochmals wissen andere einfach nochmals geniessen .Ich gehörte der zweiten Gruppe an. Wir fuhren Richtung Oberbränd durch wunderschöne Wiesen um kleine Weiher und durch den schönen Schwarzwald mit herrlich Moosbewachsenem Boden und immer begleitet von Sonnenstrahlen durch die Baumwipfel. Manchmal kam mir schon die Frage ob Ruedi noch wusste wo wir sind, so fuhren wir kreuz und quer bis zum Grill und Spielplatz in Oberbränd. Dieser Platz lud uns richtig ein unser obligatorische Sandwich etc. hier zu verdrücken.

Frisch gestärkt machten wir uns auf die kurze Fahrt zum Kirnbergsee. Ein Stausee umgeben von grünen Wiesen mit unzähligen Enten und natürlich ein Restaurant mit Kaffee und Kuchen. Das letzte mal aufs Bike und schon flogen die letzten Kilometer bis zurück nach Bräunlingen nur so an uns vorbei.

Im örtlichen Kaffee warteten wir noch auf die andere Gruppe, verladen der Bikes und kurze Zeit später Aufbruch zur Rückreise in die Schweiz ohne Masken.

Es war einmal mehr eine schöne Woche und ich freue mich auf die MTB Tage im 2021 wer weiss wo und wann?

Tourdaten:         Bräunlingen – Oberbränd – Kirnbergsee

Strecke :              35 km – Höhenmeter 397m -  Fahrzeit 2 Std. 30 Min.

Instruktionen auf dem Pumptrack beim KUSPO

    Am Dienstag, 25. August, steht der Bike-Instruktor, Jonas Mundwiler,  von 17:00 Uhr - 19:30 Uhr, mit Tricks und Tipps, beim mobilen Pumptrack beim KUSPO bereit. Eine Gelegenheit für Kinder und Jugendliche das Befahren unter kundiger Leitung auszuprobieren. Der Pumptrack steht noch bis am 7. September zur freien Benützung bereit.

Samstagstour wieder am Morgen...

    Auch am kommenden Samstag, 8. August, findet die Tour mit dem Mountainbike, wegen der zu erwartenden Hitze, wieder am Morgen statt...  Treffpunkt 08:30 Uhr, wie gewohnt, auf dem Schmittilpatz.

Neuer Termin der Generalversammlung

   Der neue Termin für unsere GV steht fest...  diese findet nun am Freitag, 16. Oktober, um 19:00 Uhr, im Schloss-Schulhaus statt. Dort steht uns ein grösserer Raum zur Verfügung, wo wir auch die Distanzregeln einhalten können. Die Einladung mit Traktandenliste kommt mit der nächsten Sattelpost. So bleibt nur zu Hoffen, dass uns Corona nicht nochmals einen Strich durch die Rechnung macht und wir die GV wie geplant durchführen können...


357 Artikel (60 Seiten, 6 Artikel pro Seite)